Die Skigebiete in Frankreich – Lust auf Genuss

0

Lust auf Genuss – wahre Gaumenfreuden in den französischen Bergen

Kulinarisch haben die Skiorte Châtel, La Plagne, Le Grand Bornand, Val Thorens und Val d’Isère einiges zu bieten. Vom hausgemachten Bergkäse über traditionell gebackene Brioche aus der Region bis hin zur französischen Haute Cuisine – es bleiben „geschmackstechnisch“ keine Wünsche offen.

Châtel: Traditioneller Bergkäse aus dem L’Abondance-Tal

Was wäre Frankreich ohne Käse? Im beschaulichen Ski-Ort Châtel ist der Abondance-Käse zuhause. Er wird aus der Milch der AbondanceKühe gewonnen – liebevoll nennt man die Tiere dort auch „vaches à lunettes“. Aufgrund ihrer dunklen Flecken um die Augen sehen die Milchkühe nämlich aus als hätten sie Brillen auf! Gerne bieten die Bauern Molkereibesichtigungen an und laden zur Verkostung der Produkte auf ihren Höfen ein. Doch nicht nur dort kann man den Käse probieren. Auch in den Restaurants der Skistation steht er auf der Speisekarte. So zum Beispiel im Restaurant „Le Vieux Four“. Dort gibt es die Käsespezialität als „Berthoud à l’Abondance“ – ein Käse-Gratin, serviert mit Salat und regionaler Wurstplatte, oder aber als SteinpilzRisotto mit dem köstlichen Abondance-Käse. Das Restaurant trägt seinen Namen übrigens, weil es im Jahr 1852 ein alter Bauernhof mit Bäckerei gewesen ist. Der Ofen, in dem einst das Brot gebacken wurde, steht noch heute und wird nach wie vor genutzt. Das Ambiente ist urig, mit viel Stein, Holz und dekorativen Familien-Erbstücken. Chefkoch Pierre Hautin kocht dort mit seinem Sohn Damien. In dieser Saison stehen wieder schmackhafte Gerichte auf der Karte, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte: Jakobsmuschel-Carpaccio mit einer Sauce aus Mango und Passionsfrucht, in der Pfanne gebratene Wachteln, Entenbrust à la Plancha mit Tonkabohnen- und Kumquats-Sauce und zum Dessert Soufflé mit Grand Marnier – warm serviert. Doch nicht nur für Gaumenschmaus ist im „Le Vieux Four“ gesorgt. Auch Weinliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die neue Weinbar lädt zur Verkostung und zum Kauf der edlen Tropfen ein.

La Plagne Frankreich Hotel Cocoon

Hotel Coconn in LaPlagne (c) Augier

La Plagne: Küche für die Sinne im Hotel Le Cocoon 4*

In angenehm barocker Atmosphäre werden im neuen Restaurant „La table du Cocoon“ des Hotels Le Cocoon 4* in Plagne 1800 frische, hausgemachte Gerichte zu Tisch gebracht – eigens vom Chefkoch kreiert. Die Spezialitäten des Hauses: Bodenrenke (ein Fisch, der nur in bestimmten einheimischen Gewässern schwimmt) mit Weinsauce von „Pétillant de Savoie“, Geflügelsuprême mit vier Gewürzen und Rumpsteak mit Weinsauce à la „Mondeuse“. Der Gast kann sich mittags wie abends im „La Table du Cocoon“ für ein Menü entscheiden oder aber à la carte wählen. Das Auge isst bekanntlich mit: Geschmackvolle Tischdekoration und liebevoll angerichtete Speisen, die vom stets aufmerksamen Personal serviert werden, machen das Restaurant zu etwas Besonderem. Vor dem Hotel Le Cocoon findet man kleine finnische Kotas, PrivatChâlets mit skandinavischem Flair, die zu einem gemütlichen Abendessen einladen. In entspannter „Runde“ kommen bis zu einundzwanzig Gäste in den Genuss von zarter Entenbrust und saftigen Rinderkoteletts, direkt vom Grill, der in der Mitte des Tisches positioniert ist. Dazu werden Ofenkartoffeln, in der Pfanne gebratene Herbsttrompeten, Kürbisscremesuppe, Zwiebelgratin oder Ravioles de Royans gereicht. Kreative Desserts runden das Diner ab.

Skifahren in Frankreich Skigebiete

Essen wie Gott in Frankreich

Le Grand Bornand: Edle Hausmannskost und preisgekrönte Gastronomie

In Le Grand Bornand kommt wieder Käse auf den Tisch. Der köstliche runde Reblochon. Jede Woche öffnet eine der 50 Käsereien ihre Pforten, um Käse interessierten Gästen die verschiedenen Produktionsetappen des Reblochons zu zeigen. Vom Melken der Kühe bis zur Reifung des Käses. Durch das Herstellungsverfahren entwickelt der – besonders bei Skifahrern beliebte – Käse seine für ihn so typische, schmackhafte „Creme“. Am Ende der Führung darf man den Reblochon selbstverständlich probieren. Preise: 5€ für Erwachsene, 2,80€ für Kinder, buchbar im Tourismusbüro von Le Grand Bornand. Eine weitere Köstlichkeit, die es nur in Le Grand Bornand gibt, sind die traditionellen „Bescoins“. Dieses Gebäck sollte man sich nicht entgehen lassen. Einst heiß begehrt bei den Prinzen aus dem Savoy, kommt es noch heute in dieser Region auf den Tisch – oder vielmehr ins Brotkörbchen. Das Bescoin ist eine Art französisches Brioche. Weicher, fluffiger Teig, mit einem Hauch Anis und einer leichten Safran-Note verfeinert, zergeht das Gebäck auf der Zunge. In dem hübschen Ski-Ort Le Grand Bornand sind zwei Konditoren für ihr köstliches Backwerk bekannt: Bruno Bétemps und Philippe Vulliet. Ihre Empfehlung: Die Bescoin schmecken am besten mit etwas Butter und Honig. Bon appétit! Zu Tisch im Restaurant „Confins des Sens“ des jungen Chefkochs Jean-Sébastien Faber! Im von Gault et Millau mit zwei „Toques“ („Kochmützen“) ausgezeichneten Restaurant, werden Speisen höchster Qualität kunstvoll auf den Tellern angerichtet. Gäste kommen in den Genuss neuer Geschmacksrichtungen, die sich aus traditioneller Hausmannskost und Köstlichkeiten aus den Bergen zusammensetzen. Auch hier darf der feine Reblochon-Käse auf der Karte nicht fehlen. Jean-Sébastien Faber zaubert ihn als Mousse oder präsentiert eine neue Version des regionalen Reblochon-Klassikers: „Tartiflette“. www.restaurant-grand-bornand.com www.legrandbornand.com
Val Thorens: Im wahrsten Sinne: „Haute“ Cuisine! Auf 2300m Höhe inmitten des Skigebiets der Trois Vallées liegt das von Gault & Millau mit vier „Toques“ ausgezeichnete Restaurant „Jean Sulpice“. Doch nicht allein das Restaurant ist preisgekrönt – auch der Chefkoch Sulpice trägt zwei Michelin-Sterne. Eine außergewöhnliche Location, die auch die Koch-Crew auf dem Gipfel vor besondere Herausforderungen stellt. Der Siedepunkt verschiebt sich zum Beispiel in der Höhe um ein paar Grad! Mondänes Ambiente, exzellenter Service und Haute Cuisine machen den Besuch bei Jean Sulpice zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zu erreichen ist das Lokal per Ski über Auto oder auch zu Fuß. Der Spitzenkoch Sulpice ist ein Kind der Natur und stark mit seiner Heimat Savoyen verbunden. Genau dies spiegelt sich auf den Tellern der Gäste wider. Inspiriert von einem Spaziergang, einer kleinen Reise oder aber einer kurzen Begegnung – jedes seiner Gerichte erzählt eine Geschichte. Jean Sulpice kocht authentisch, mit viel Feingefühl und einfallsreich. Sein Credo: Zurück zum Wesentlichen.

Kulinarik und Ski in Frankreich

Genuss und Skifahren in den französischen Skigebieten

Val d’Isère: Prämierte Köstlichkeiten

Im intimen Kreis von 80 2-Sterne-Köchen kocht seit 2015 nun auch Benoît Vidal. Sein Restaurant „L’Atelier d’Edmond**“ liegt in dem kleinen Dorf Fornet. Die Küche Vidals ist vielfältig und spielt mit verschiedenen Geschmacksnuancen. Nur zu gerne lässt sich der Sternekoch von der französischen Berglandschaft inspirieren und so treffen bei ihm Tradition und innovative Koch-Kreation aufeinander. Man könnte meinen, zwischen dem Ski-Ort Val d’Isère und Benoît Vidal habe es von Anfang an „gefunkt“. Als Highlight bietet der 2-Sterne-Koch einmal im Monat im Bistro des Hauses Kochkurse mit anschließender Verkostung an. www.atelier-edmond.com Seit 1965 ist die „Maison Chevallot“ eine Institution im Ski-Ort Val d’Isère. Ein kleiner Zwischenstopp in der Boutique des zum besten Chocolatier Frankreichs gekürten Patrick Chevallot lohnt sich. In seinen Vitrinen bietet er exquisite Schokoladen-Kreationen und feinste Konfiserie an. Jede Praline für sich genommen gleicht einem wahren Kunststück zum Genießen. Für mehr Komfort wurde die Boutique für die neue Skisaison renoviert und ausgebaut.

Video Skigebiete Frankreich

Bilder Skigebiete Frankreich

97%
97%
Bewertung

Skigebiete Frankreich - die französischen Skigebiete zählen zu den größten, höchsten und weitläufigsten der Welt. Am bekanntesten ist die Skiregion Les Trois Vallées mit über 600 Pistenkilometern und 200 Liftanlagen, die durch eine Skischaukel verbunden sind und die drei Täler von Courchevel, Méribel und Val Thorens/Les Menuires lückenlos miteinander verbindet.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare