Ski amadé – Österreichs größter Skiverbund

2

Ski amadé: Österreichs größtes Skivergnügen

Der höchste Bauernmarkt der Alpen Ski amadé: Das sind fünf Regionen, 760 Kilometer Piste, 270 Liftanlagen und 260 Skihütten und Bergrestaurants. Zu Österreichs größtem Skiverbund Ski amadé gehören die Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal. In der Wintersaison 2015/2016 sorgt Ski amadé für einen neuen kulinarischen Höhepunkt: dem höchsten Bauernmarkt der Alpen – mitten im Skigebiet.

Beim Einkehrschwung zum höchsten Bauernmarkt der Alpen Ski amadé-Gäste konnten sich bereits in den letzten Jahren über zahlreiche Genuss-Initiativen wie ein Gondeldinner, die Genussspecht-Initiative oder das Ski & Wein-Angebot freuen. In der Wintersaison 2015/2016 setzt Ski amadé einen neuen kulinarischen Akzent und bringt den Bauernmarkt vom Tal auf den Berg. Direkt zum Skigast sozusagen. Denn im März 2016 wird es den höchsten Bauernmarkt der Alpen in Ski amadé geben. Damit wird der Einkehrschwung auf zahlreichen Hütten im ganzen Ski amadé-Gebiet quasi zum Marktbesuch. An den Ständen auf den verschiedenen Hütten wird die breite Palette der traditionellen Produkte aus Eigenproduktion angeboten: verschiedene Käsesorten, Bauernspeck, Wild-Salami und vieles mehr. Außerdem können die Skifahrer an einigen Ständen auch gleich etwas verkosten: Plattlkrapfen mit Sauerkraut etwa oder echte Pinzgauer Kasnocken. So kostet man sich durch die Schmankerl der Region – von sauer bis süß von deftig bis fein gewürzt. Und was am besten schmeckt, kann natürlich auch erworben werden. Die regionalen Produzenten sind an den Marktständen vor Ort und erklären gerne die Entstehung und Besonderheiten ihrer Produkte.

Echt österreichisch – die Ski- und Weingenuss-Hütten bieten regionale Spezialitäten

Der höchste Bauernmarkt der Alpen setzt dem großartigen kulinarischen Angebot in Ski amadé die Krone auf. Er findet in dieser Saison zusätzlich zur Ski- und Weingenusswoche vom 12. bis 19. März 2016 statt. In dieser Woche gibt es zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema österreichische Weinkultur und regionale Produkte. Zu den Ski- und Weingenuss Hüttenpartnern gehören mittlerweile 20 Hütten und Bergrestaurants in Ski amadé. Auf diesen ausgewählten Hütten gibt es ganz besondere regionale Spezialitäten aus heimischen Produkten. Außerdem gibt es zu den SkigenussGerichten immer spezielle Weinempfehlungen.

Ski amadé

Ski amadé © Claudia Ziegler

Skifahren 2.0: Daten-Skibrille, Service App und der Kalorienzähler

Wer schon heute in die Zukunft des Skifahrens blicken möchte, sollte seinen nächsten Winterurlaub in Ski amadé buchen. Nur hier kann man seit Januar 2015 die „Smart Ski Goggles“ – eine DatenSkibrille – testen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen zur Umgebung kommen direkt in die Skibrille: So findet der Skifahrer im rechten unteren Sichtfeld den Weg zur gewünschten Skihütte, zum Lift oder einfach einen Überblick über den aktuellen Pisten- oder Liftstatus. Eingeblendet ist auch die gefahrene Geschwindigkeit. Für die Skisaison 2015/16 wurden die Informationen für die Datenbrille weiter ausgebaut. So werden die Skifahrer nun aktiv auf Attraktionen, an denen Sie vorbei fahren hingewiesen und können nichts mehr verpassen. 50 Meter weiter vorne liegt eine schöne Hütte? Die Brille zeigt es an. Am Rand der Piste befindet sich ein besonders guter Fotopoint? Die Brille weist darauf hin. Immer unten rechts und immer nur so groß, dass man es zwar lesen kann, aber das Sichtfeld nicht eingeschränkt wird. Ebenfalls neu sind folgende Informationen in der Daten Skibrille: Pistenregeln, Webcams mit aktuellen Live-Standbildern. Zusätzlich kann man die Geschwindigkeitsfunktion mit einem individuellen Schwellenwert einstellen.

Die Datenskibrille steht in 25 Intersport Rent Standorten in Ski amadé mit dem Model Smith IO Recon zur Verfügung. Der Verleih kostet 19 Euro pro Tag. Die Daten-Skibrille ist die perfekte Ergänzung zur Ski amadé-App, die in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Sie bietet unzählige Vorteile – von der integrierten Geokarte bis zur Timeline, die den Skitag chronologisch aufzeichnet. Die Statistik beinhaltet neben allen gefahrenen Höhenmetern, Geschwindigkeit, Pistenkilometern auch eine Berechnung der verbrauchten Kalorien. Möglich ist das durch die Einbeziehung von Faktoren wie die Steilheit der Piste, Fahrstil, skitechnische Fertigkeit und zurückgelegte Strecke. So kann man ganz ohne schlechtes Gewissen zum Einkehrschwung ansetzen.

 

Ski amadé

Das Skigebiet amadé in Österreich © Claudia Ziegler

Junges Ski amadé: Snowparks, Funslopes und Angebote für Freerider

Freestyler beeindruckt man nicht in Pistenkilometern, sondern in Pipes, Rails, Boxen, Kicker. Nicht der perfekte Schwung zählt, sie wollen die Schwerkraft überwinden oder über unverspurte Tiefschneehänge gleiten. Und deshalb kommen auch die Freestyler und Freerider in Ski amadé voll auf ihre Kosten. Ob Anfänger und Könner: 13 Snow- und Funparks mit riesigen Kicker, Gap Jumps, Airbags, Treelines, S-Rails, Wallrides, Half- und Quarter-Pipes und zahlreiche Funslopes bieten für große und kleine Gäste allerlei Herausforderungen. Informationen zu Snowparks und Funslopes: www.skiamade.com/parks.

Freerider zieht es ins Gelände. Sie schätzen die Harmonie von Naturerlebnis und sportlicher Herausforderung. In Ski amadé finden sie in unmittelbarer Liftnähe zahlreiche Möglichkeiten Powder abseits der präparierten Pisten zu genießen. Mit etwas Glück warten morgens frisch verschneite Hänge auf die ersten Freerider. Das frühe Aufstehen lohnt sich. Eine Abfahrt bei Sonnenschein durch unverspurten Powder inmitten der fantastischen Bergwelt von Ski amadé ist mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis.

Top Events 2015/2016: Events der Extraklasse gibt es zu Anfang der Saison auf den Pisten von Ski amadé

  • Der 4.12.2015 ist reserviert für das legendäre Ski-Opening auf der Planai in SchladmingDachstein, diesmal mit Tenacious D, Bilderbuch, Fritz Kalkbrenner und Christina Stürmer.
  • Am 12.12.2015 startet Wagrain-Kleinarl in die Saison mit dem „Winterstart hoch2“. Mit dabei sind Tagträumer, Sarah Connor und die Grand-Prix-Heldin Conchita Wurst.
  • Am 9. und 10.1.2016 wird in Gastein der FIS Snowboard Weltcup Parallel Slalom ausgetragen.
  • Am 12.1.2016 findet in Flachau der Audi FIS-Nachtslalom im Skiweltcup der Damen statt.
  • Am 26.1.2016 ist der FIS Herren Weltcup zu Gast in Schladming beim spektakulären „The Nightrace“. Fünf Regionen, 760 Pistenkilometer, ein Skipass Wer in Ski amadé einen Sechs-Tages-Skipass für 241 Euro kauft, kann mit einem Skipass alle fünf Regionen und sämtliche Pisten des Skiverbundes befahren. Dem Gast stehen mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis alle Ski amadé-Angebote ohne Aufpreis zur Verfügung. Für Jugendliche kostet der Skipass in der Saison 2015/2016 181 Euro, für Kinder 120,50 Euro.

Video Ski amadé

Bilder Ski amadé

100%
100%
Bewertung

Ski amadé - 5 Top-Skiregionen, 25 renommierte Skiorte, 270 moderne Seilbahnen und 760 gepflegte Pistenkilometer sind live dabei in Ski amadé, Österreichs größtem Skivergnügen. Mit nur einem Skiticket können Gäste die Salzburger Sportwelt, Schladming – Dachstein, das Großarltal, Gastein und die Region Hochkönig erobern. Einfach -- Perfekt!!!!

  • Grösse des Skigebiets
    10
  • Schneesicherheit
    10
  • Pistenpräperierung
    10
  • Lifte & Bahnen
    10
  • Pistenangebot
    10
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.7
Weitersagen:

2 Kommentare

  1. Pingback: Zauchensee feiert den höchsten Bauernmarkt der Alpen - Skifahren Tips

  2. Pingback: Ski amadé – Österreichs größtes Skivergnügen öffnet die Lifte - SKIREGIONEN TIPS

Kommentare